weitere Laufszene Events
Sonntag, 23. März 2025
Noch 3437 freie Startplätze

#CitylaufDresden

Begeisternd schnell: Über 3.000 Läufer beim NTT DATA Citylauf in Dresden

Start nach Maß in die Laufsaison: Die 34. Auflage des NTT DATA Citylaufs in Dresden ist einmal mehr der perfekte Auftakt in das deutsche Straßenlaufjahr. Exakt 3.354 Läuferinnen und Läufer sind am Sonntag bei sehr guten äußeren Bedingungen dabei gewesen – für die allermeisten der erste Wettkampf nach den kalten Wintermonaten, die für manche immer auch Winterpause bedeuten. Nun läuft Dresden also wieder, und wie!

„Der Start in die neue Saison hätte kaum besser laufen können. Die Meldezahlen zeigen, wie sehr sich die Läuferinnen und Läufer auf den Citylauf freuen und diesen Termin herbeisehen. So manche Bestzeit hat es auch diesmal gegeben. Ganz besonders freuen wir uns über das große Interesse des Nachwuchses. Über 1.000 Kinder und Jugendliche hatten wir noch nie am Start. Das ist ein deutlicher Fingerzeig auch in die Zukunft“, sagt Reinhardt Schmidt von der Laufszene Events GmbH, die den NTT DATA Citylauf zusammen mit dem Citylauf-Verein e.V. organisiert.

Die Besten diesmal im Hauptlauf über 10 Kilometer: Sebastian Hendel von der LG Braunschweig, der in 29:22 Minuten gewann vor Tom Thurley vom Potsdamer Laufclub (29:37) und Nic Ihlow vom SC DHfK Leipzig (30:13). Lokalmatador und 3.000-m-Hindernis-Spezialist Karl Bebendorf vom Dresdner SC belegte in 30:20 Minuten einen sehr guten vierten Platz. Bei den Frauen setzte sich Purity Gitonga von Run2Gether mit einem neuen Streckenrekord in 31:40 Minuten durch – vor Sheila Jeruto (ISS Berlin/33:39) und Kristina Hendel (LG Braunschweig/34:47).

Mit der R5K-Wertung, eine deutschlandweite Serie über insgesamt fünf Rennen für ambitionierte Läuferinnen und Läufer der Altersklasse U20 und U23, erlebte der NTT DATA Citylauf im Rahmen des 5-Kilometer-Laufes zudem eine Premiere. Die jungen, talentierten Athleten lagen nach der Runde in der Dresdner Altstadt erwartungsgemäß im Ziel vorn. Die ersten Plätze belegten mit großem Vorsprung Lokalmatador Felix Friedrich vom Dresdner SC in 14:22 Minuten sowie Lucia Hemeling vom SCC Berlin in 17:02 Minuten.

Neu war beim NTT DATA Citylauf diesmal auch die Laufrichtung – verbunden mit dem neuen Start- und Ziel-Bereich neben der Semperoper. Von dort führte die Strecke vorbei am Landtag, Zwinger, dem Altmarkt und der Synagoge bis zum Terrassenufer, das ab sofort also eine ganz lange Zielgerade ist. „Wir wollten etwas Neues probieren, und jetzt wissen wir: Läuft! Von vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmen gab’s richtig gutes Feedback“, sagt Reinhardt Schmidt und hat neben dem positiven Fazit eine weitere gute Nachricht – in dem Fall für den Citylauf-Verein. Im Rahmen des Citylauf-Charity-Projekts kamen 2.297 Euro für Kinder- und Jugendprojekte im Laufsport in Dresden zusammen.