weitere Laufszene Events
Sonntag, 15. März 2020
Noch 3902 freie Startplätze

Alina Reh beim Citylauf

Deutschlands Beste über 10 km startet beim Citylauf

Der Countdown läuft – für die 29. Auflage des Internationalen Karstadt Sports Citylaufs in Dresden und natürlich auch für die Läufer. In gut einer Woche startet die deutsche Straßenlaufsaison einmal mehr in der sächsischen Landeshauptstadt. Traditionell, mitreißend und schnell lautet das Motto von Dresdens großem 10er am 17. März. Und schnell wird es diesmal ganz sicher. Dafür genügt ein Blick in die Starterliste, die bei den Frauen von Alina Reh angeführt wird.

Deutschlands beste 10-km-Läuferin kommt erstmals nach Dresden – mit einer Bestzeit von 31:23 Minuten. Damit ist Reh, Spitzname „schwäbische Rakete“, im Vorjahr an der Spitze der deutschen Bestenliste gelaufen. Die 21-Jährige aus Laichingen in Baden-Württemberg gilt als das Top-Talent über 5.000 und 10.000 Meter. Bei der Hallen-EM am vergangenen Wochenende in Glasgow hat sie über 3.000 Meter den vierten Platz belegt mit einer Zeit von 8:39,45 Minuten, die bei den bisherigen Meisterschaften immer mindestens für die Silbermedaille gereicht hätten. Perspektivisch möchte sich Reh auf Straßenrennen spezialisieren, und ihr Start beim Citylauf ist ein weiterer Schritt dahin. „Die Atmosphäre ist toll, jeder wird angefeuert. Ich glaube schon, dass meine Zukunft auf der Straße liegt – und mittelfristig auch beim Marathon“, hat sie kürzlich im Interview mit ihrer Heimatzeitung, der Schwäbischen Zeitung, angekündigt.

Rehs größte Herausforderin in Dresden ist Vorjahressiegerin Deborah Schöneborn. Die 24-jährige Berlinerin, Schwester von Fünfkampf-Olympiasiegerin Lena Schöneborn, stellte vor einem Jahr beim Citylauf ihre 10-km-Bestzeit von 33:46 Minuten auf und betonte: „Ich möchte mich in der deutschen Spitzenklasse etablieren.“

Bei den Männern führen der Vorjahresdritte Marcus Schöfisch aus Leipzig sowie Lokalmatador Marc Schulze das Starterfeld an. Der Dresdner hat seine Ambitionen eigentlich zurückschrauben wollen, ist nun aber ins Berglauf-Nationalteam berufen worden und sagt: „Das Training ist nicht einfach mit den paar Hügeln in Dresden und Umgebung. Aber ich werde das Beste daraus machen. Weil Berglaufen nun mal auch Laufen ist, werde ich meine Beine wieder fit machen – und beim Int. Karstadt Sports Citylauf starten.“

EN